Aquarium Fische im Amazonasbecken

Artenbecken Amazonas
Artenbecken Amazonas

Aquarium Fische im Amazonasbecken

Aquarium Fische im Amazonas Artenbecken
Artenbecken Amazonas

Für unsere Aquarium Fische gibt es verschiedene Arten sie zu halten und pflegen. Eine große Herausvorderung hierbei ist das Artenbecken. Das anspruchsvollste Artenbecken dürfte das Amazonas Becken sein.

Wie der Name schon sagt sollten die Bewohner und Pflanzen aus dem Amazonas Gebiet bzw. Südamerika kommen.  Das Wasser in einem Amazonasbecken sollte leicht sauer und von geringer Härte sein. Als Faustformel kann man sagen einen PH Wert von 6,5 und einen Härtegrad von max. 5 GdH sollten hier erreicht werden. Da besonders in Süddeutschland das Wasser meistens härter ist sollte man hier mit einer so genannten Osmoseanlage arbeiten. Diese mindert den Härtegrad unseres heimischen Wassers. Mit einem Gemisch aus heimischem Wasser und dem Wasser aus der Osmoseanlage sollte man eigentlich den optimalen Härtegrad hin bekommen.
Auch ist der PH Wert bei unserem Wasser für Aquarium Fische aus dem Amazonas Gebiet zu hoch. Senken kann man den PH Wert am einfachsten mit einer Filterung über Torf. Im Fachhandel gibt es aber auch Aufbereitungsmittel, wie z.B. Eichenextrakt, um den PH Wert zu senken.

Bei der Auswahl der Fische sollte  man sich entweder für Buntbarsche oder Salmler entscheiden.
Die Krönung eines Amazonas Beckens ist die optimale Haltung und Zucht von Diskus Buntbarschen. Aber auch ein Salmlerbecken kann dem Aquarianer viel Freude bereiten. Gerade der beliebte Rote Neon eignet sich aufgrund seines Schwarmverhaltens ideal für ein Amazonasbecken.
Panzerwelse kann man bei beiden Besatzmöglichkeiten mit hinzu fügen. Diese eignen sich besonders als „Staubsauger“ und entfernen eventuelle Essensreste vom Boden des Aquariums.

Bei der Einrichtung des Beckens sollte man auf einen guten Pflanzenwuchs achten. Auf Lochsteine sollte man wegen der Kalkhaltigkeit verzichten, da wenn der Kalk an das Wasser abgegeben wird der Härtegrad und der PH Wert im Wasser wieder ansteigen. Besonders interessant finde ich die Idee wie in der freien Wildbahn den Boden des Aquariums teilweise mit Laub von Eiche oder Buche zu bedecken.