Diskusfische im Aquarium

Der Diskus

Diskus

Diskusfische im Aquarium

Das Amazonasgebiet in Südamerika ist die Heimat der Diskus-Fische,sie gehören zur Familie der Buntbarsche.
Die Haltung von Diskus-Fischen im Aquarium ist nicht einfach, deswegen sollten sich nur erfahrene Aquarianer mit einiger Erfahrung an diese Sache herangehen.
Haltung der Diskusfische im Aquarium

Wer nicht die Zeit und Geduld mitbringt sollte die Haltung von Diskusfischen sein lassen. Damit die Diskus artgerecht gehalten werden können bedarf es einer täglichen Pflege des gesamten Aquariums.
Die Pflege und Einrichtung eines Aquariums für Diskusse kann kompliziert sein, besonders für Aquarianer ohne ausreichende Erfahrungen.
Ein ausschlaggebender Faktor in der Haltung von Diskusfischen ist die Wasserqualität. Die Temperatur des Wassers sollte bei 26-30 Grad liegen,der pH-Wert sollte sich im leicht sauren Bereich von 5,5-6,5 befinden. Sind die Wassertemperaturen zu niedrig oder der pH-Wert zu hoch, können die Fische verkümmern, im schlimmsten Fall verenden und an eine erfolgreiche Zucht ist nicht zu denken.
Das Aquariumwasser muss regelmäßig durch sauberes und neues Wasser ersetzt werden. Das Aquarium sollte eine sehr gute Filteranlage besitzen und ständig von Futterresten befreit werden.

Pflanzen des Aquariums

Bei Diskussfischen sollte man es mit der Bepflanzung des Aquariums nicht übertreiben. In der natürlichen Heimat der Diskus ist die Unterwasserfauna auch nicht so üppig. Einen dunklen Bodengrund, und eine Hintergrundbepflanzung mit ein paar Bodendeckern im Vordergrund sollten ausreichend sein.

Futter des Diskus

Diskusse sind eigentlich karnivore, also Fleischfresser. Die meisten bei uns erhältlichen Nachzuchten der Diskusfische sind aber auch schon an Flockenfutter oder Granulat gewöhnt. Zwischendurch sollte man aber „Lebendfutter“ in Form von tiefgefrorenen Mückenlarven, Daphnien oder Krill hizufüttern. Wie bei allen Aquariumfischen gilt auch bei den Diskusfischen diese nicht zu überfüttern. Hier ist weniger oft mehr. Übermäßiges Füttern kann sich schlecht auf die Wasserwerte auswirken. Ab und zu kann man ruhig mal einen Tag Futterpause einlegen.

Zucht des Diskus

Die Zucht von Diskus ist eigentlich schon die Königsdisziplin unter den Aquarianern. Da bei meinen Diskus die Zucht und das Aufwachsen der jungen schon funktioniert hat möchte ich kurz drauf eingehen. Da Diskus bei der Partnerwahl sehr wählerisch sind sollte man bei mehreren Diskus im Becken beobachten ob sich Paare zusammen tun. Beginnt ein Paar nun mit der Verteidigung eines Reviers im Becken scheint man ein Zuchtpaar gefunden zu haben.
Dieses Paar Diskusfische setze ich dann in ein seperates Becken, welches außer einer vorher abgekochten Wurzel nichts enthält. So läßt sich das Zuchtbecken hygienisch einwandfrei pflegen. Die Wasserwerte sollten den oben genannten entsprechen. Mit etwas Zeit und Ruhe werden auch bald die ersten Eier an der Wurzel gelegt.

Diskus-Fisch-Laich und Aufzucht

Beginnt das Laichen erst einmal,kann man jede Woche mit bis zu 15 Eier erwarten.
Nach 48 Stunden schlüpfen daraus die ersten Fische,nach 72 Stunden fangen sie zu schwimmen an.
In den ersten Tagen ernähren sich die Jungfische von einem Sekret, welches sich auf der Haut der Elterntiere befindet,deshalb müssen sie nicht gefüttert werden.

Nach drei Wochen sollten die Jungtiere von den Elterntieren getrennt werden und in ein anderes Aquarium übersiedeln.Nach der Trennung füttert man die kleinen mit Mikrowürmern oder selbsgezüchteten Artemia Nauplien 5 bis 6 kleine Portionen täglich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter